Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

Prof.in Dr.in Ingrid Steiner

Warum haben Sie beim Mentoringprogramm mitgemacht, was war Ihre Motivation? Welche Erfahrungen und Erkenntnisse haben Sie persönlich mitgenommen?

Als in zwei Programmen tätige Mentorin kann ich nur unterstreichen, wie sinnvoll und wichtig diese Projekte gerade an der TU Wien sind, wo Frauen im Allgemeinen in der Minderheit sind. Es war mir eine große Freude, junge Wissenschafterinnen bei ihren Problemen unterstützen zu können und ihnen zu helfen, Fehler in ihrer Karriere zu vermeiden und gewisse Abläufe an der TU Wien zu durchschauen. Oft wird dieses Insiderwissen von den direkten Vorgesetzten bzw. Dissertationsbetreuern nicht oder nur unzureichend vermittelt.

Auch das WIT-Programm war und ist eine ganz wichtige Frauenfördermaßnahme für junge Wissenschafterinnen, denen nicht nur die Möglichkeit geboten wird, im Rahmen einer Anstellung an der TU ihre Dissertation abzuschließen, sondern es wird den jungen Frauen auch ein umfassendes Ausbildungsprogamm geboten, das es ihnen ermöglicht, nach Abschluss der Dissertation gut gerüstet auf dem Arbeitsmakt zu bestehen.

Es wäre wunderbar, würde es auch in Zukunft trotz der Sparmaßnahmen solche Programme weiter geben.